_______
~ Nicht das Beginnen wird belohnt sondern einzig und allein das Durchhalten ~______
(Katharina von Siena)

Mittwoch, 1. April 2009

Ab jetzt synchron schwimmend

Ich verspürte irgendwie Lust mal wieder Schwimmen zu gehen und entschied mich heute morgen spontan dazu, mal einen halben Tag frei zu nehmen und im Hallenbad ein paar Bahnen zu schwimmen.
Gegen 8 Uhr stand ich am Becken, freute mich darüber, dass noch nicht so viel los war und legte mit der ersten Bahn los. Drei oder vier ältere Damen waren im Wasser und führten ihre geschmacklich sehr strittigen Badekappen spazieren, obwohl keine Badekappenpflicht bestand. Vom Tempo her dürften das die Walker des Wassers gewesen sein.
Ansonsten war nur noch ein zügiger Sportschwimmer unterwegs, der gleichmäßig das Wasser durchpflügte. Eher ein Wasser-Sprinter.
Mit meinem Schwimmtempo bewegte ich mich da irgendwo zwischen schnell und langsam; das kenne ich ja bereits vom Laufen.

Um kurz vor halb 9 wurde dann plötzlich das Becken mit einer Kunststoffkette wie ein Tennisplatz mittig geteilt. Ich rechnete damit, dass da gleich Aquajogging oder Wassergymnastik stattfinden würde und wunderte mich auch noch nicht darüber, dass das gemischte Damen- und Herrengrüppchen, das dann zum Becken ging, einheitliche Badekappen trug. Nachdem sich das Grüppchen eingeschwommen hatte setzte plötzlich klassische Musik ein, das Grüppchen formierte sich und begann damit, Händchen haltend „Köpfchen in das Wasser“ zu machen und dabei die Beine rhythmisch oberhalb der Wasseroberfläche zu bewegen.


Ungläubig riss ich die Augen auf und schwamm unbemerkt – wie ich dachte – näher an das Geschehen heran, hielt mich am Beckenrand fest, richtete meinen Kopf Richtung Sprungturm, schielte aber aus den Augenwinkeln auf die synchronen Verrenkungen.
Ich konnte es kaum glauben - es war tatsächlich eine gemischte Synchronschwimmergruppe!

Mein Grinsen blieb nicht unbemerkt und so wurde ich nach dem ersten Musikstück von einigen der Wasserzappler aufgefordert rüber zu kommen und mitzumachen; es würde sowieso ein Mann fehlen. Ziemlich perplex überflog ich schnell mit den Augen die Köpfe und stellte fest, dass bei sechs Damen und fünf Herren tatsächlich ein männliches Wesen zu fehlen schien.
Die Aufforderungen wurden lauter, was auch den anderen Badegästen nicht verborgen blieb. Ignorieren war zwecklos, abtauchen auch. Und ehe ich mich versah befand ich mich auf der anderen Seite der Kunststoffkette.

Es folgten grandiose 60 Minuten inmitten der Synchronschwimmgruppe mit Unterwasserkopfständen, diversen Drehungen und fliegenden Beinen, die mir eine ganz andere Sicht auf den Sport verschafften. Und nach der Übungsstunde bemerkte ich, ziemlich geschafft aber glücklich, dass ich in diesem Sport eine neue Leidenschaft entdeckt habe, die mich nicht mehr loslassen wird.
Ich habe daher beschlossen, dem Laufsport den Rücken zu kehren und mich ab sofort dem Synchronschwimmen zu widmen.
An die Badekappe werde ich mich schon noch gewöhnen.

Kommentare:

Hannes hat gesagt…

*lach* - Herrlich geschrieben :)

Anonym hat gesagt…

1.April ;-)

Jens

F13LD hat gesagt…

öhm...heute ist der 1. April oder irre ich mich da?

F13LD hat gesagt…

zwei Doofe ein Gedanke, selbe Zeit @ Jens

ultraistgut hat gesagt…

Was für eine schöne Geschichte, mitten aus dem Leben und so hautnah beschrieben, g o l d i g ,
schade dass es ein April-Scherz ist, sonst wäre ich glatt zur dir gefahren,um mir dieses Spektakel: Stefan beim Köpfchen-im-Wasser anzusehen.

Gut geschrieben und ziemlich glaubhaft.

Highopie hat gesagt…

Schreib's morgen nochmal, dann glaube ich es (das will ich nämlich sehen, Stefan mit Blümchenbadekappe *muahahahaha*).

Stefan hat gesagt…

Wer sagt denn dass das ein April-Scherz ist?

Traut ihr mir so etwas etwa nicht zu??

Ok, ok; ihr 5 habt's natürlich gemerkt ;-)
Die Geschichte ist vom ersten bis zum letzten Wort geflunkert; ich war brav arbeiten heute.

Und ich denke, dass ich auch nie in die Verlegenheit kommen werde beim Synchronschwimmen mitzumachen... :-)

Wobei ich mir so eine Blümchenbadekappe z. B. beim Strongmanlauf als ganz witzig vorstellen könnte.

Gerd hat gesagt…

Ich stell´s mir einfach nur vor.
Eigentlich sollte ich ja meine Bronchien schonen. Aber ich kann echt nicht aufhören zu lachen.
Hast Du auch die passende Badekappe gekriegt? ;-)

Stefan hat gesagt…

@ Gerd: Oh! Hoffentlich habe ich den Heilungsprozess bei deinen Brochien jetzt nicht verlangsamt... ;-)