_______
~ Nicht das Beginnen wird belohnt sondern einzig und allein das Durchhalten ~______
(Katharina von Siena)

Montag, 28. September 2009

Halden, Hügel, Höhenmeter: Bilder einer Laufwoche

In der abgelaufenen, läuferisch abwechslungsreichen Woche habe ich bei einigen Läufen ein paar Handyfotos gemacht.

Am Mittwoch ging es zum Laufen auf die Halde Hoheward in Herten.
Nachdem ich ein paar Höhenmeter in die Beine gelaufen hatte musste ich mich etwas beeilen, da ich noch mit Kris laufen und pünktlich am Treffpunkt sein wollte. Daher lief ich die letzten Kilometer in ungeplant zügigem Tempo.
Nach diesem kombinierten 7,55 km Hügel- und Tempolauf folgte dann direkt im Anschluss noch eine 6 km-Runde mit Kris auf der sogenannten "Balkonpromenade" der Halde.

Bild 1 zeigt eine lange Treppe auf der Halde Hoheward, die zum Horizontobservatorium führt.
Ich bin da allerdings die zick-zack-förmigen Serpentinen hochgelaufen. Das war auch schon nicht ohne. Auf Bild 2 sieht man das Horizontobservatorium und Bild 3 lässt terrassenartig aufgeschüttete Bereiche erkennen.





Freitags führte mich ein längerer Lauf von 2:45 Stunden durch ländliche und bewaldete Gebiete von Hagen, Wetter, Gevelsberg und Ennepetal. Es waren nur knapp 21 km, die allerdings mit einigen Trails, knackigen Steigungen und Gefällen und insgesamt 426 Höhenmetern.

Die Bilder 1 bis 3 entstanden auf einer "Berg"kuppe im Bereich Hagen-Tücking. Das ist für mich ein bevorzugter Bereich für profiliertere Läufe, der am Freitag ziemlich am Anfang der Tour durchlaufen wurde. Bild 4 zeigt ein Haus mit den typisch grünen Fensterläden, wie man sie z. B. im Bereich Gevelsberg/Schwelm/Wuppertal häufiger sieht.







Sonntag waren Kris und ich bei den Straßenläufen in Herten-Bertlich.
Wir beschränkten uns allerdings darauf, schwitzenden Langstrecklern beim Zieleinlauf zuzusehen und den Umsatz bei den Reibekuchen, am Kuchenstand und bei den Laufhosen zu steigern. Thorsten (Highopie) und Jörg (Yogi) trafen wir auch noch und quatschten ein paar Worte.
Ganz faul waren wir aber nicht, sondern liefen nachmittags noch knapp 6 Kilometer durch die Resser Mark in Gelsenkirchen, an die ich hinterher noch ein paar Kilometer alleine dranhängte.





Auch Dienstag bin ich gelaufen, aber ohne Fotos zu machen.
Endlich gab es mal wieder eine Woche mit 4 Trainingseinheiten - das hab ich schon lange nicht mehr geschafft (obwohl ich es so nötig hätte).
Und Kris hat in ihren ersten 8 Tagen als Läuferin immerhin schon 3 Läufe mit insgesamt 18 Kilometern absolviert.
Nicht schlecht, Herr Specht...

Kommentare:

Highopie hat gesagt…

Reibekuchen, Kuchen und dann noch laufen ? Ihr seid ja echt hart !!!

Stefan hat gesagt…

Thorsten, wenn einer den Kuchen mit Reibe- nimmt und der andere den ohne, dann geht's ;-)
Im Wald war's übrigens deutlich kühler und besser zu laufen als in Bertlich.

Pottkieker hat gesagt…

schön. Und? Immer einen Weg gefunden? Die Kartoffel kam übrigens vom Hof meines Vaters..

Stefan hat gesagt…

*Insidermodus an*
Ja, Christian, alles schön breite Waldwege - von unsichtbaren Feldwegen weit und breit nichts zu sehen. ;-)
*Insidermodus aus*

Steffen hat gesagt…

Wunderbare Bilder, sehr schönes Laufrevier, da macht das Ganze doch richtig Spaß, oder?

LG
Steffen

ultraistgut hat gesagt…

" Endlich gab es mal wieder eine Woche mit 4 Trainingseinheiten ."

Na,dann kann man ja nur gratulieren, freue mich für dich, danke für die schönen Fotos, die Ruhe ausstrahlen.

Kris in einer Woche schon 18 Kilometer, der Lauf-Virus ist voll übergegangen, aber schön aufpassen,gell ?

Anonym hat gesagt…

Hallo Margitta,
hätte nie gedacht, das es so etwas wie einen Lauf-Virus gibt, aber da habe ich mich wohl getäuscht ;-). Aber ich bin auf jeden Fall vorsichtig, möchte das ja noch etwas länger machen :-).
LG
KrisS

Marcus hat gesagt…

Bezüglich Höhenmeter darf ich nun gar nicht mitreden - schließlich bin ich ein Flachlandtiroler. :D Aber ich vermute doch sehr stark, daß das echt Spaß macht. Das implizieren Deine Photos!

@Kris, mein Lob an Dich! Ich finde es schön, daß Du so engagiert loslegst. Weiterhin viel Freude dabei! :)

ultraistgut hat gesagt…

Schön, Kris, gerade am Anfang ist Vorsicht angesagt, damit man ganz lange Freude daran haben kann !

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank Marcus :-)
LG
KrisS

Stefan hat gesagt…

He, ich glaub', ich werd' hier überflüssig... :-))

Ja, Steffen, es hat Spaß gemacht. Es waren zwar drei recht unterschiedliche Reviere, aber jedes hatte seinen Reiz.

4 Laufeinheiten sollten ja eigentlich das Minimum sein, Margitta, aber es klappt tatsächlich oft nicht so wie geplant.

Und auf die "Lauflöwin" werde ich schon aufpassen und rechtzeitig bremsen. ;-)

Sagen wir so, Marcus: es kann Spaß machen. Immer brauche ich das mit den Bergen nicht, aber ab und zu ist es schön. Und als Training für den Röntgenlauf ist es auch einfach ein Muss.

@ Kris: das mit dem Laufvirus gefällt mir deutlich besser als das mit dem Erkältungsvirus. ;-)

Hannes hat gesagt…

Sehr schöne Bilder.
Ja, bei dir lässt es sich definitiv laufen!

Stefan hat gesagt…

Stimmt, Hannes!
Trotzdem können wir gerne mal für eine Woche tauschen... ;-)

Evchen hat gesagt…

Hachja, ich will mich ja nicht beschweren und ich denke, jede Gegend hat ihr Reizvolles, aber bei euch ist es wirklich ganz besonders hübsch. Erst recht, wenn ich bedenke, daß ich das aus Vorurteil der Region gar nicht zugetraut hätte. *ähmja*

@Kris: Hammer! Du kannst stolz auf Dich sein. Es gibt viele viele Menschen, die nach einem halben Jahr Laufen noch nicht so viel schaffen! *hutab*

Stefan hat gesagt…

Ja, Evchen, das Ruhrgebiet hat viele "Perlen" und mit dem verstaubten, rußigen Kohlenpott, der noch in vielen Hinterköpfen hängt, nicht mehr viel zu tun.
Und da Hagen am Rand des Sauerlandes liegt kommen bewaldete Hügel etc. dazu.
Es wird Zeit die Vorurteile über Bord zu werfen... ;-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Evchen,
vielen Dank für das Lob :-) und den sehr netten Kommentar.
LG
KrisS