_______
~ Nicht das Beginnen wird belohnt sondern einzig und allein das Durchhalten ~______
(Katharina von Siena)

Donnerstag, 1. Oktober 2009

Feierabendlauf

Feierabend. Ich setze mich ins Auto, um zum Laufen an den See zu fahren.

Es ist grau, trüb und ungemütlich. Es herbstelt und sieht nach Regen aus.
Ich bin müde.
Eigentlich würde ich ganz gerne nach Hause fahren und mich ein paar Minuten auf's Ohr hauen.

Die Disziplin siegt. 15 Minuten später bin ich am See, ziehe mich um, mache mir Musik auf's Ohr und laufe los.
Die Lustlosigkeit habe ich schon längst überwunden. Der Schweinehund hat keine echte Chance.

Heute darf es mal etwas zügiger sein. Die Beinmuskulatur lässt mich die Läufe der letzten Tage spüren, aber das vergeht recht schnell. Es wird ein zügiger Dauerlauf, bei dem ich einige Läufer einsammel. Nicht dass das wirklich wichtig wäre, aber es ist angenehmer als selbst eingesammelt zu werden.
Nach der ersten Seerunde der Blick zur Uhr: zügig, ja - aber nicht ganz so flott wie gedacht.

Runde zwei darf noch etwas flotter sein. Es macht Spaß mal wieder etwas Gas zu geben. Ich sammle wieder ein und kann das erhöhte Tempo auch an den Steigungen halten.
Nach der Seerunde wieder der Blick zur Uhr: deutlich flotter als die erste Runde. Ich bin zufrieden und mache mich auf den Heimweg.

Es ist grau, trüb und ungemütlich. Es herbstelt und sieht immer noch nach Regen aus.
Ich bin müde. Ich gähne.
Der Kopf aber ist frisch. Gut durchgelüftet. Voller Sauerstoff.
Gut dass ich laufen war. Zu Hause hätte ich einen schönen Lauf verpasst.

Kommentare:

Evchen hat gesagt…

...und hättest Deinen Schweinehund gefüttert und gutr genährt, beißt er besser. ;-) Sehr schön! :-D

ultraistgut hat gesagt…

Es wird der Tag kommen, an dem du dich fragen wirst: " Was ist das eigentlich ein Schweinehund, von dem alle anderen sprechen ? ".

Du bist auf dem besten Weg, und das ist gut so !!

Gerd hat gesagt…

Wow... das hört sich toll an.
Ist lange her so einen positiven Laufbericht hier zu lesen!
Freut mich.
Mehr!!!!!

Stefan hat gesagt…

Gefüttert wird nicht, Evchen - ich hab ihn auf Diät gesetzt. Vielleicht sucht er sich dann ja ein anderes Zuhause... ;-)

Margitta, so ganz werde ich den Schweinehund sicher nicht loswerden. Aber wenn ich ihn dressieren und an der kurzen Leine halten kann ist's ja auch ok.
Im Moment steht eben auch ein wenig "Wettkampfdruck" dahinter.

Gerd, zur Zeit bin ich auch recht zufrieden und hoffe natürlich auch auf viele weitere Läufe, über die ich positiv berichten kann. ;-)

Pienznaeschen hat gesagt…

Ja, ja der Herbst zieht ein und gerade dann werden solche Läufe richtig schön, wenn man sich schubsen musste ich es hinterher umso schöner.
WIe lang ist denn so eine Seerunde bei Dir?

Stefan hat gesagt…

Julia, eine Seerunde ist 6,65 Kilometer lang, lässt sich aber um 1,75 km erweitern, wenn man auch noch das "Spülbecken" umläuft.
Nähere Infos und viele Streckenbilder findest du auf meiner Homepage www.Laufloewe.de im Bereich Laufen in Hagen -> Laufstrecken.
Hier gibt's auch noch Informationen:
http://nrwvona-z.blogspot.com/2009/09/h-wie-hagen.html

Chris hat gesagt…

Ja, es lohnt sich immer weider, raus zu gehen. Vor allem jetzt, wenn der Nebel täglicher Begleiter wird.
Ich kann, Glück muss man haben, gerade noch ein paar sonnige Schweizer Tage geniessen. Muss das einsaugen. Das Grau steht schon Schlange...

Stefan hat gesagt…

Chris, so oft nebelt's hier nicht, so dass Nebelläufe eher selten sind (zumal ich meistens am Nachmittag/Abend laufe). Die haben aber bestimmt ihren Reiz.