_______
~ Nicht das Beginnen wird belohnt sondern einzig und allein das Durchhalten ~______
(Katharina von Siena)

Samstag, 28. Februar 2009

Wa(a)gemutig

Ende Januar hab ich euch von meinen Abnehmplänen erzählt.
Gleichzeitig hab ich euch versprochen und mir gedroht monatlich darüber zu berichten und mir gegebenenfalls einen virtuellen Tritt in den Hintern abzuholen.
Nun ja – alle potentiellen Ar***treter muss ich zunächst vertrösten; der Februar verlief recht zufriedenstellend und die Waage zeigte 1,5 kg weniger an als vor gut einem Monat.
Das ist doch schon mal ein Anfang.

Meine ärgsten Figurfeinde sind ja Süßkram, Kuchen & Co..
So ganz konnte ich die Finger ja nicht davon lassen. Aber das wollte ich auch nicht; manchmal muss es einfach ein Streuseltaler, ein Stück Mohnkuchen oder ein Riegel Schokolade sein.
Aber es ist deutlich weniger geworden.
Und da ich laufmäßig – bis auf die eine Woche, wo terminlich nix ging – recht regelmäßig auf der Strecke war und die Umfänge endlich wieder größer werden, wirkt sich das wohl auch in Gramm und Kilo aus.

Manchmal muss man sich ja auch selbst austricksen, um den kulinarischen Verführungen zu entgehen und zum Erfolg zu kommen.
Im Büro habe ich jetzt zum Beispiel die Schokolade aus der Schreibtischschublade verbannt.
Ich befürchte allerdings jetzt, dass sich die Muskulatur im linken Arm abbaut, weil das ständige Schublade auf – Schublade zu entfällt.
Zum Ausgleich mach ich jetzt Hanteltraining mit einem Bleistift.
Nächste Woche will ich es mal mit zwei Bleistiften gleichzeitig probieren.

Nein, Quatsch - die letzten 3 Sätze sind natürlich blanker Unsinn.
[Ich stell das mal lieber klar bevor’s tatsächlich noch jemand glaubt…]
Aber der Rest stimmt – und ich hoffe, dass der März ähnlich erfolgreich wird.

Kommentare:

ridlberg hat gesagt…

Glückwunsch, 1,5 sind schon was, da hast Du Recht. Und wenn Du es schaffst, Dir auch zeitgleich nicht alles zu verbieten, ist das auch gut. Weiter gutes Gelingen, ich bin gar nicht scharf darauf, virtuelle A-Tritte zu vergeben.

ultraistgut hat gesagt…

1,5 kg besser als nix, aber das reicht noch lange nicht, gut dass die Schokolade verschwunden ist, wozu brauchst du Schokolade ? Und er Kuchen kann ja mal z.B. als Belohnung für eine längere Strecke herhalten.

Solltest dir überlegen, jedesmal , wenn die Versuchung dich überfällt, ein paar Sekunden im Mund oder für längere Zeit am Bauch oder sonstwo, es lohnt sich, auch besonders fürs Laufen, leichter zu sein.

Genug der Motivation !

Ich hoffe, dass es stetig weier so geht !

Gerd hat gesagt…

Schokolade brauch ich zum Überleben. Lieber laufe ich jedesmal 5km länger. ;-)
Margitta ist ja so kein Fan vom Süßen. Da kann man leichter verzichten. ;-)

Highopie hat gesagt…

Is klar, dass das mit den 2 Bleistiften Quatsch war. Richtig geht's nur mit Kugelschreiber !!!

Weiter so Stefan !

Stefan hat gesagt…

@ Anja: Alles verbieten macht auch nicht viel Sinn - und das will ich auch gar nicht. Aber reduzieren und "kontrolliert Naschen" klappt bisher ganz gut.

@ Margitta: > wozu brauchst du Schokolade ?
Manchmal als Nervennahrung - und ansonsten weil sie schmeckt.
Ich denke, wenn man sich mal eine Kleinigkeit gönnt und das in die tägliche Kalorienbilanz mit einbezieht (und nicht zusätzlich futtert) ist das schon ok.
Man ist ja nicht nur Läufer, sondern auch Mensch. ;-)
Du hast natürlich trotzdem Recht mit dem "vor dem futtern denken".

@ Gerd: Überleben könnte ich auch ohne - aber mit lebt sich's schöner ;-)

Stefan hat gesagt…

@ Thorsten: Mit Kugelschreibern?? Ich will mir doch nicht gleich wieder 'ne Zerrung holen... :-)

Chris hat gesagt…

Schokolade! Schokolade! Gerade vor dem Bloggen habe ich mir fast eine halbe Tafel gegönnt! Die Kalorien habe ich mir heute beim Intervalltraining um ein Vielfaches verheizt. Dann macht Essen Spass!

Stefan hat gesagt…

@ Chris: Hab grad mal nachgelesen bei dir. Dein Intervalltraining dürfte kalorienmäßig ungefähr 3 halben Tafeln Schokolade entsprechen... ;-)