_______
~ Nicht das Beginnen wird belohnt sondern einzig und allein das Durchhalten ~______
(Katharina von Siena)

Sonntag, 24. Januar 2010

Jahresrückblick 2009: Ein Übergangsjahr… [Teil 2]

Fortsetzung von Teil 1


3. Gewicht und Gesundheit

Ende Januar hatte ich mir vorgenommen, bis zum Jahresende 11,4 kg abzunehmen; also jeden Monat 1 kg. Machen wir’s kurz: das Ziel habe ich nicht erreicht. Sogar deutlich verfehlt. Da besteht für 2010 noch reichlich Potential. ;-)

Ebenfalls im Januar hatte ich wieder Probleme im rechten Fuß und der rechten Wade, die der Doc als Überlastung im Sehnenbereich diagnostizierte.

Im Laufe des Sommers plagten mich erst Hüft- und Rückenschmerzen und später ein hartnäckiger Infekt. Das führte leider zu reduziertem Training und gestrichenen Wettkampfteilnahmen.


4. Blog:

95 Beiträge sind es im Jahr 2009 geworden; 43 mehr als im Jahr davor. Allerdings ohne es darauf angelegt zu haben.
Über viele Kommentare und einige Stammleser durfte ich mich ebenso freuen wie darüber, dass mein Artikel vom 14.05. über die Läuferbräune später in leicht abgewandelter Form bei „Achim Achilles“ auf Spiegel-Online.de veröffentlich wurde.

Das äußere Erscheinungsbild ist im Großen und Ganzen gleich geblieben. Leider. Denn eigentlich wollte ich den Header mal überarbeiten, habe aber noch immer kein Foto gefunden dass sich meiner Meinung nach dafür eignen würde. Vielleicht muss ich mal für eine kleine Fotosession im Laufdress nach draußen. ;-)

Zwischendurch hatte ich mal ein Radio mit eingebaut, später aber wieder rausgenommen.

Seit dem 01.09. läuft mein Projekt „NRW von A-Z“, das ich mit einem eigenen Blog begleite. Ziel des Projektes ist es, möglichst mindestens einmal in solchen NRW-Gemeinden zu laufen, dass ich mit deren Anfangsbuchstaben das Alphabet „abdecken“ kann. 4 Buchstaben sind inzwischen „erlaufen“, zahlreiche weitere werden sicher 2010 dazu kommen.

Bei der „Blogjulklapp“ war Kerstin am 04.12. bei mir mit einem Beitrag zu Gast. Am 22.12. veröffentlichte ich einen Artikel im Blog von Patrick.


Fazit:

2009 war für mich ein Jahr ohne echte sportliche Höhepunkte, aber auch kein Katastrophenjahr. Mit der Qualität der Ergebnisse der 5 Läufe ab 42,2 km bin ich, wie gesagt, nicht zufrieden. Die Anzahl geht in Ordnung, auch wenn ich einige geplante Läufe ausfallen lassen musste.
Auch gesundheitlich war 2009 (wieder mal) kein optimales Jahr. Ständige Zipperlein waren nervig, einschränkend und vielleicht auch frustrierend. Sie trugen dazu bei, dass ich nie wirklich in Form war.
Aber im Grunde waren das ja alles Kleinigkeiten. Pillepalle im Vergleich zu ernsteren Dingen.
So ordne ich das für mich auch ein und bin froh und dankbar, dass ich auch 2010 weiter laufen kann.

Insgesamt gesehen kann ich wohl etwas zufriedener sein als 2008. Die richtigen Herausforderungen und Highlights sollen nun 2010 folgen (dazu in Kürze mehr).
2009 war als Übergangsjahr geplant. Und so ist es letztendlich auch geworden.

Abschließend möchte ich mich bei euch für’s Lesen und Kommentieren meiner Beiträge sowie für aufmunternde Worte und konstruktive Kritik herzlich bedanken und hoffe, dass ihr meinem Blog auch 2010 treu bleibt.


Euer Stefan

Kommentare:

ultraistgut hat gesagt…

Summa summarum - keine allzu schlechte Bilanz, kann demnach in diesem Jahr nur besser werden.

Dazu wünsche ich dir viel Glück für alles, was du dir vorgenommen hast.

Und lesen werde ich hier natürlich weiter, keine Frage.

Na dann ,packen wir es !

Evchen hat gesagt…

*fingerknack* Guggucks Stefan,

also, das allererste: Am schönsten an Deinem Jahresrückblick finde ich, daß ich bei den meisten Dingen schon zustimmend nicken kann, weil ich sie zu dem jeweiligen Zeitpunkt gelesen habe. :-D
Dahann habe ich mir heute von Daniela erzählen lassen, wie unsensibel sie sein kann. ;-)

Und zu guter Letzt: Man kann doch auch nicht jedes jahr einen drauflegen. Irgendwann ist nix mehr übrig!

Komm hopp: Du nimmst dieses Jahr die 12kg ab und wenn Du das schaffst, laufe ich auch mal in Troisdorf mit, wenn Du da bist, eh? *schelm*

Pienznaeschen hat gesagt…

Übergangsjahr klingt so, ja so nach Übergang und Aufbruch ...
... unterm Strich bist Du zufrieden und blickst optimistisch ins neue Jahr. Dann kann es losgehen und schließlich kann nicht immer alles getopt werden (was aber glaube ich auch nicht Ziel einer Übergangjahres ist, oder?)
Dir ein gutes 2010 und ich freue mich dieses hier ein wenig miterleben zu dürfen:)

Hannes hat gesagt…

Dein Urteil zum Gewicht gefällt mir auch als Gesamturteil: "Da besteht für 2010 noch reichlich Potential."

Hoffentlich gelingt es dir, dieses Potential auszuschöpfen ;-)

Stefan hat gesagt…

Danke, Margitta!

Evchen, auf die Sache mit Troisdorf komme ich dann ggf. zurück wenn's mit dem Abnehmen geklappt hat... ;-)

Ja, Julia, eben ein Übergangsjahr mit gedämpfter Zufriedenheit, das hoffentlich von 2010 deutlich getoppt werden kann.

Hannes, ich werde dran arbeiten... ;-)