_______
~ Nicht das Beginnen wird belohnt sondern einzig und allein das Durchhalten ~______
(Katharina von Siena)

Mittwoch, 21. Juli 2010

Nur noch 2 Tage...

Jetzt sind es nur noch 2 Tage bis zur bisher größten sportlichen Herausforderung meines Lebens: dem 48-Stunden-Lauf in Köln.

Köln. Wieder mal Köln.
Der erste Marathon: Köln. Der erste 6-Stunden-Lauf: Köln. Der erste 12-Stunden-Lauf: Köln. Der erste 24-Stunden-Lauf: ok; der nicht. Aber jetzt der erste 48-Stunden-Lauf: wieder Köln.

Angemeldet habe ich mich bereits im letzten Sommer mit den Worten "Was tue ich hier eigentlich?".
Und ich muß zugeben: ich weiß es bis heute noch nicht... ;-)

Sofern ich im derzeitigen Umzugsvorbereitungsstress Zeit habe den Lauf quasi in mich eindringen zu lassen regt sich ein buntes Gemisch aus Fragen und Gefühlen. Vorfreude auf das Event an sich, Zweifel wegen des unzureichenden Trainingszustandes, positive Angespanntheit, Bammel vor einem frühen Aus, Respekt vor den laaaaaaaangen 48 Stunden, die Frage wie ich mit dem Schlafentzug klar komme. Und Hoffnung, dass sich die Szene, die ich beim 6-Tage-Lauf in Erkrath mal als Zuschauer erleben durfte, diesmal mit mir als Teilnehmer wiederholt: wenn die letzten Runden gemeinsam mit allen anderen Läufern und den Nationalfahnen gelaufen werden.
Das hat mich damals so sehr berührt dass ich schon Pipi in die Augen kriege wenn ich nur daran denke.
Und egal was die anderen machen: meine letzten Runden werden mit Multi-Kulti-Fahne sein. Notfalls auf dem Zahnfleisch.
Das ist der Moment auf den ich mich am meisten freue. Und nicht zuletzt wegen dieses emotionalen Momentes der internationalen Gemeinsamkeit, des gemeinsamen Triumphes über uns selbst und der gemeinsamen "Erlösung" nach dem Schluß-Signal habe ich mich überhaupt angemeldet.

Darüber hinaus gibt es für mich natürlich auch sportliche Ziele, die ich aber dem Trainingszustand entsprechend etwas nach unten korrigiert habe - und hier zunächst nicht verraten werde. ;-)

Zum Glück soll es ja nicht ganz so heiß werden wie in den letzten Tagen, sonst kämen mir die 48 Stunden vermutlich noch länger vor, denn Hitze dehnt ja bekanntlich aus...


Für emotionale Aufbauhilfe während des Laufes per SMS findet man meine Handynummer übrigens über das Impressum am Seitenende.
Und falls mal jemand beim Lauf vorbei schauen möchte: ich bin der schweißtriefende Typ mit dem Schokofriedhof, der so ähnlich aussieht wie ich - nur deutlich geschaffter.



PS 1: Mein Zeitungshoroskop von gestern (wirklich!): "Wahrscheinlich sind Sie selbst von ihrer guten Kondition überrascht. Sie sind so fit wie schon lange nicht mehr."
Ich glaub ja nicht an Horoskope - aber es wäre schön wenn's stimmt...

PS 2: Infos zum Lauf

Kommentare:

Luller-Lergi hat gesagt…

Daumen drücken.
Es scheint ja etwas kühler zu werden. Du schaffst das :-)

Blumenmond hat gesagt…

Köln - ich kanns verstehen. Ich drück Dir ebenfalls die Daumen und bin sehr gespannt, was Du danach darüber berichtest.

SilberLäufer hat gesagt…

Eine unglaubliche Herausforderung, die du hier annimmst und mir große Bewunderung abringt. Ich drück dir die Daumen und wünsch dir alles Gute - Reinhard

Pienznaeschen hat gesagt…

Es war immer Köln und Köln ist gut!

Auch meine Daumen sind Dir ganz sicher!!

Laufhannes hat gesagt…

Ach, das wird gut, ganz sicher! So erzählte mir auch gestern der Deutsche-Mannschafts-Vizemeister im 24-Stunden-Lauf, das ist doch alles toooootaaaaaaal entspannt bei solchen Läufen ;-)

Marco hat gesagt…

Alle Gute mein Großer,
ich habe ja den Lauf abgesagt.
Ich wünsch dir viel Spaß und komm gesund wieder.

LG
Marco

Stefan hat gesagt…

Danke für's Daumen drücken, Luller-Lergi und willkommen auf meinem Blog. Das ist dein erster Kommentar, oder?

Danke dir, Anja. Ein Bericht wird bestimmt folgen.

Danke, Reinhard. Und auch dir willkommen in meinem Blog. Erster Kommentar, richtig?

Danke, Julia. Mit deinen Daumen sind's schon 8. ;-)

Hannes, sicher wird's nicht so "hektisch" wie bei deinem Zehner, da hat der Vizemeister schon recht.

Danke, Marco. Gesund wieder zu kommen ist das wichtigste Ziel dabei. Mal von ein paar typischen Blessuren abgesehen vielleicht... ;-)

SilberLäufer hat gesagt…

Erster Kommentar - nicht richtig! Ich war in "meinem früheren Leben" als "huobaere" bereits ständiger Gast! Machs gut - Reinhard