_______
~ Nicht das Beginnen wird belohnt sondern einzig und allein das Durchhalten ~______
(Katharina von Siena)

Mittwoch, 9. April 2008

Ich hab nichts anzuzieh'n

Wer kennt ihn nicht, diesen meist aus weiblichem Mund fallenden Satz. (Wobei es bei Stripperinnen ja heißt "Ich hab nichts auszuzieh'n." Aber das nur am Rande.)
Jetzt steh ich selbst vor dem Problem.
Bis zum Strongman-Run sind es nur noch 4 Tage und so langsam muss ich mir verschärfte Gedanken um die passende Garderobe machen.

Es ist ja nicht so, dass in meinem Schrank keine Laufklamotten wohnen würden. Aber der Strongman-Run ist ja nicht irgendein normaler Lauf, sondern einer, bei dem einen Betonröhren, Schlamm, Wasserhindernisse, Strauchwerk und sonstige Nettigkeiten erwarten. Es besteht also die erhöhte Gefahr, dass die Funktionsfaserstöffchen Schaden nehmen. Aufgescheuert durch Beton, waschmittelresistent verschlammt oder von Blutflecken durchsetzt. Abgesehen von der Frage "Kurz oder lang?" mehren sich bereits bei der gedanklichen Durchforstung des Oberteilestapels die Ausschlusskriterien: Ein Finishershirt kommt nicht in Frage. Eines von den guten Shirts auch nicht. Es sollte auch so sein, dass es mit Wasser vollgesogen nicht am Bauch festpappt. Und es sollte eines sein, das notfalls nach dem Lauf direkt in die Tonne wandern kann.
Mal schauen - ich glaube, da war noch eines, bei dem der Muff sowieso nicht mehr richtig rausgeht. Ein bisschen Eau de Toilette drüber, dann müsste es eigentlich noch einmal gehen... ;-)

Die zweite kleidungstechnische Problemzone ist das strongmangerechte Beinkleid. Lang- oder Kurztight? Die vorausgesagten Temperaturen von 11 Grad lassen mich wohl doch noch zur langen Buxe greifen. Die Knie werde ich mir zum Schutz gegen das Aufrubbeln von Stoff und Haut beim Röhrenkrabbeln wohl mit Bauklebeband abkleben.
McGyver würde sich jetzt vermutlich aus einer Tüte Gummibärchen, einer alten Socke und einem halben Toastbrot etwas basteln, dass dabei auch noch die Hände schützen würde.

Punkt 3: die Schuhe. Auch hier muss ich damit rechnen, dass die Dinger hinterher reif für die Entsorgung sind. Und da ja an alten, getragenen Laufschuhen oft mehr Erinnerungen als Schmutzpartikel haften, muss ich auch hier sorgsam überlegen und abwägen, von welchem Paar aus dem Altschuh-Fundus ich mich am ehesten trennen könnte.
Halbwegs geeignet sein sollten sie natürlich auch noch.
Einen Favoriten habe ich schon. Recht leicht, eigentlich ausrangiert und mit leicht angerissenem Mesh-Gewebe. Leider wird da schnell Wasser rein laufen, aber vielleicht ja auch genau so schnell wieder raus.

Falls du also auch beim Strongman-Run dabei bist und gerade einen Läufer überholst, der nach einer Melange aus verschwitzer Synthetik und Douglas-Filiale riecht, abgeklebte Knie hat und gerade Wasser aus seinen Schuhen gießt, könnte ich es sein. ;-)

Kommentare:

Anja Ridlberg hat gesagt…

Ich wünsche Dir mächtig viel Spaß und bin schon gespannt auf den Bericht.

Fridolin hat gesagt…

Da sieht man wieder, wo sich Männer so richtig wohl fühlen! Bin auch gespannt, ob man / frau dich danach noch von einem Acker unterscheiden kann :-))

Christian hat gesagt…

Nicht gedient??? Grünzeug an und durch...
Viel Erfolg in Weeze! Drück mir mal die Daumen, Donnerstag ist mein Meniskus dran. Bei mir läuft seit Silvester nix mehr..

Viele Grüße

Christian

LocalZero hat gesagt…

Meine letzte Krabbelstunde durch eine Betonröhre ist nun auch schon 19 Jahre her, deshalb kann ich nicht mit wirklich praxisrelavanten Tipps dienen... aber das mit dem Bauklebeband klingt interessant :-)

Wie auch immer, ich wünsche viel Vergnügen. Und ein gutes EdT ;-)

Schöne Grüße
Lars

Stefan hat gesagt…

@ Anja: Danke - den Spaß hab ich gehabt. Bericht folgt.

@ Fridiolin: War gar nicht so schlimm mit dem Schmutz. Schließlich ging der Schlamm beim Waten durch kaltes Wasser wiedr ab. ;-)

@ Christian: Grünzeug wär' nix gewesen (hab ich auch nicht mehr).
Funktionsklamotten waren da deutlich besser.
Wegen dem Meniskus schick mal 'ne Mail wie's gelaufen ist. Gute Besserung!

@ Localzero: Bauklebeband löst sich leider schnell wieder ab. An der Idee muß ich beim nächsten Mal noch feilen.
Ich bin übrigens mit geruchsneutralem Shirt gestartet. ;-)