_______
~ Nicht das Beginnen wird belohnt sondern einzig und allein das Durchhalten ~______
(Katharina von Siena)

Dienstag, 9. Februar 2010

„Butter bei die Fische“ – Die Jahresplanung 2010

Wenn ich meinen derzeitigen mageren Trainingsstand bedenke kommt mir einiges, was ich mir für 2010 vorgenommen habe, wie ein läuferisches Himmelfahrtskommando vor.
Und Außenstehenden vielleicht wie eine Mischung aus Selbstüberschätzung und Größenwahn.
Trotzdem werde ich an meinen Zielen festhalten, denn es sind ein paar vielleicht ein- oder letztmalige Gelegenheiten dabei, die ich mir nicht entgehen lassen kann und möchte, auch wenn ich leistungsmäßig voraussichtlich im Bereich der roten Laterne herumkrebsen werde.
Aber noch ist ja Zeit an mir zu arbeiten und Kilometer zu sammeln.

Die Jahresplanung 2010 wird für mich von zwei absoluten Highlights überstrahlt.

Highlight Nummer 1 ist die TorTour de Ruhr an Pfingsten, die auf dem Ruhrtalradweg verläuft. Dort möchte ich beim „Bambinilauf“ die 100 km – Strecke vom Hengsteysee in meiner Heimatstadt Hagen bis zur Mündung der Ruhr in den Rhein bei Duisburg laufen.
Die letzten 42,5 km bin ich 2007 schon einmal gelaufen [Diashow mit Ton] und habe 2008 als Helfer mit angepackt.
Diesmal soll es mein erster richtiger „Hunderter“ werden.
Ziel: ankommen; möglichst innerhalb der Sollzeit von 14 Stunden.




Highlight Nummer 2 ist der 48 Stunden-Bahnlauf in Köln.
Vom 23.-25.07. werden voraussichtlich 50 Teilnehmer aus 14 Nationen auf einer 350 Meter-Aschenbahn in Köln quasi 2 Tage am Stück ihre Runden drehen. Ich werde dann voraussichtlich einer der drei Hagener Läufer sein, die sich der körperlichen und mentalen Herausforderung stellen.
Langeweile wird wohl nicht aufkommen; schließlich wird ja alle 6 Stunden die Laufrichtung gewechselt. ;-)
Ziel: durchhalten und vielleicht….
Ne, zu Kilometern sag ich mal nichts.

Ein weiteres Highlight wartet im Herbst auf mich: der Röntgenlauf-Ultra über 63,3 km.
Nachdem ich 2009 nach der Marathon-Distanz das sprichwörtliche Handtuch werfen musste will ich es in diesem Jahr noch einmal versuchen.

Ebenfalls ein „Pflichttermin“ ist für mich der 24 Stunden-Lauf am Seilersee im benachbarten Iserlohn. Ob ich dort am 24. und 25.04. einen langen Trainingslauf mache oder eine neue Bestmarke anpeilen werde entscheide ich wohl kurzfristig und formabhängig.

„Just for fun“ werde ich voraussichtlich am 21.03. beim Halbmarathon in Venlo, dem „Venloop“, mitlaufen. Da soll die Stimmung ja so toll sein.

Auch beim „Kultur-Run“ in Oberhausen am 16./17.04. werde ich voraussichtlich am Start sein, wegen des 24 Stunden-Laufes in der Folgewoche aber wohl nur einen Trainingslauf machen.

Und beim Halbmarathon in Hagen-Emst würde ich am 13.05. auch gerne mal wieder durch die heimatliche Hügellandschaft traben.

Ende Juni werde ich voraussichtlich versuchen, beim 12 Stunden-Lauf in Brühl meine bisherige Bestmarke zu verbessern. Da ich auf dieser Distanz bisher nur ein Abbruch-Ergebnis stehen habe sollte dies realistisch sein.
Vielleicht bin ich aber doch stattdessen (oder zusätzlich?) beim 24 Stunden-Lauf in Rockenhausen anzutreffen, der gleichzeitig DM der DUV ist.
Oder am 19./20.06. beim 24er in Bad Lippspringe; so wie 2009.

Die restliche Jahresplanung ist noch offen. Ein paar Ideen gibt es aber schon.
Zum Beispiel den „Dodentocht“; eine 100 km-Wanderung in Belgien, bei der auch (durch die Nacht) gelaufen werden kann. Der soll ein Erlebnis sein.
Vielleicht werde ich auch am 21.08. über den Nürburgring laufen oder am 25.09. einen Marathon oder kleinen Ultra auf einer Finnbahn in Dortmund absolvieren.
Und dann gibt’s ja am 19.09. auch wieder den Schwerter Hospizlauf, bei dem man bis zu 7 Stunden laufen kann.

Jetzt muss „nur noch“ die Gesundheit mitspielen, ordentlich trainiert werden und das Ganze in die private Lebensplanung einzufügen sein, die für dieses Jahr auch noch ein paar Fragezeichen parat hält. Vielleicht wird das von allem die größte Herausforderung.

Wir werden sehen. Ich hätte zumindest nichts dagegen, wenn nach dem „Übergangsjahr 2009“ ein „Highlightjahr 2010“ folgt…

Kommentare:

Pottkieker hat gesagt…

Alter Schwede! Das ist mal ein Pensum.. Ich drück dir sowas von die Daumen, das das klappt. Bei mir bleibts der MüMa. Da wär ich schon selig :)

Laufhannes hat gesagt…

Ähm, ähm, ähm? Waaaaaaaatt? Meinst du das ernst?
"Und Außenstehenden vielleicht wie eine Mischung aus Selbstüberschätzung und Größenwahn." *wild nick*

*grins*
Aber du wirst wissen, was du dir vornimmst. Für mich sieht es aus, wie eine traumhafte Planung für einen genießenden Ultraläufer. Holla - nichts für mich. Aber für dich wird es gut sein, wenn alles klappt.

Für deine Gesundheit wünsche ich dir daher jetzt noch einmal alles Gute.

Stefan hat gesagt…

Christian, halt doch den Kultur-Run mal im Auge. Das war eine schöne, abwechslungsreiche und leicht verrückte Sache letztes Jahr. Laufen kannst du ganz stressfrei so weit und so lange du willst. Und bis Oberhausen ist's ja nicht so weit.

Ja Hannes, das ist durchaus ernst gemeint. Aber ich bin mir auch bewusst dass das völlig in die Hose gehen kann.

Claudia hat gesagt…

Huhu, Stefan,

das hört sich ja alles sehr spannend an! Freue mich jetzt schon, über Deiner Erfahrungen zu lesen. Spätestens beim 24h-Lauf am Seilersee sehen wir uns bestimmt! Du wirst mich an dem Down Syndrom-Marathonstaffel-Shirt erkennen können.

Für Deine weitere Vorbereitung wünsche ich Dir viel Gesundheit und alles Gute! (und mir auch ;-))

Evchen hat gesagt…

Stefan, Du bist nicht mehr ganz knusper! Jawoll! Du mußt einen Schatten haben, aber das ist ja ein charmanter Wesenszug der Ultraläufer im Allgemeinen. ;-)

Nee im Ernst: Viel Spaß, viel Glück, gutes Gelingen....
Ich freu mich darauf, Deine Erlebnisse wenigstens im Blog mit Dir teilen zu können und zumindest mit einem dieser Läufe liegäugele ich für dieses Jahr auch. Wer weiß.... *schelm*

Marcus hat gesagt…

Ich bin zwar ein zielloser Mensch - was das Täglichlaufen betrifft, aber es ist schon positiv, sich Ziele zu setzen. Gerade, wenn man es derart ambitioniert angeht - wie Du es tust.

Du hast Dir einiges vorgenommen. Ich wünsche Dir, daß Du einen Großteil davon auch realisieren kannst und mit Freuden wirst!

Aber noch viel mehr wünsche ich Dir Gesundheit!

Pienznaeschen hat gesagt…

Ein wenig irreführend ist der Anfang aber schon, oder? Und dann lese ich weiter vom "Bambinilauf" über 100 Kilometer und 48 Stunden und ... wow, für mich sieht das nach einem vollen Plan aus und ich wünsche Dir vorallem Gesundheit und das Du immer den Spaß und die Freude bei allen Herausforderungen behalten magst.

Marco hat gesagt…

Na da hast du es ja jetzt öffentlich gemacht. Was sagen den deine derzeitigen Umfänge im Jahr 2010? Ich bin gerade mal bei schlappen 200 km. :-(
Ich bin jetzt schon seit 3,5 Wochen krank und komme nicht richtig auf die Beine. Da ich das gleich Himmelfahrtskommando wie du vor der Brust habe glaube ich werden wir beide einige kilometer bei diversen Veranstaltungen zusammen laufen. :-)
Größenwahn und Selbstüberschätzung Unterschreibe ich dann mal bedenkenlos :-)

Ich hoffe wir beide beliben bei den Programm gesund.

LG
Marco

Marcel hat gesagt…

So Stefan, nun bin ich also auch mal auf deinem Blog gelandet.
Wat du dir da so ans Bein bindest ist ja der Hammer. Ich selber laufe noch nicht so lange und tintensiv um da mitreden zu können. Daher nur erst mal nen riesengroßen Respekt von mir dazu.
Größenwahn.... ja kann sein. Da muss ich mich dann allerdings anschließen. Aber wer nicht wagt der nicht gewinnt.
Ich von meiner Seite wünsche dir dazu alles Gute. Und mögen möglichst viele von diesen Zielen in Erfüllung gehen.
Habe dich damit dann auch gleich mal in die Blogroll reingehaun. Finde das nämlich irgendwie interessant was du so treibst.
Libe Grüße, Marcel

Stefan hat gesagt…

Claudia, dir auch alles Gute! Wir sehen uns dann am Seilersee...

Evchen, wo Schatten ist ist auch Sonne... ;-)

Danke dir, Marcus. Gesundheit kann ich gut gebrauchen. :-)

Ja, Julia, das mit dem "Bambinilauf" klingt witzig, oder? Idee des Veranstalters. Die anderen laufen nämlich z. T. 100 Meilen (ca. 160 km) und 230 Kilometer. Das ist dann für die Großen. ;-)

Marco: 200 Kilometer?? Die kann ich locker unterbieten... :-/

Marcel, danke für die guten Wünsche und willkommen in meinem Blog!

Marco hat gesagt…

lol du machst Sachen und ich dachte ich bin schon ziemlich verdreht in der birne.
Weniger als 200 km Mitte Februar und in vier Monaten gehts los. Wie wollen wir das den schaffen?

Gruss
Marco

Highopie hat gesagt…

Alter Verwalter, wat'n Programm. Na dann wünsch ich jetzt schonmal Eff-Eff: Fiel Fergnügen.
Wir sehen uns beim Kultur-Run

Gruß aus Gladbeck
THORSTEN

Stefan hat gesagt…

Marco, bis zum 48er im Juli fließt ja noch viel Wasser die Volme runter; da mache ich mir (im Moment)weniger Gedanken drum. Aber bei der TTdR könnte sich der Trainingsrückstand tatsächlich böse bemerkbar machen. Wir werden sehen...

Thorsten, vielleicht schaffen wir ja in der Vorbereitung mal einen Lauf, bei dem du mir schöne Ecken in Gladbeck zeigen kannst.

Marco hat gesagt…

Ja da hast du Recht aber sobald der ganze Mist Schnee und Eis weg sind... dann habe ich meine Frau schoin gesagt das sie ein Ganzkörper-Bild von mir bekommt. Das kann sie sich dann an die Tür heften damit sie und die Kinder sehen wie ich aussehe. Weil ich dann tag und nacht auf der laufpiste sein werde. :-)

Indy hat gesagt…

Wegen der paar kleinen Läufchen machste Dir Gedanken? Dafür stehen manche nicht mal auf!
Scherz bei Seite...das ist ein ordentliches Programm...Himmelfahrtskommando tät ich bald mal sagen, aber wenn Du das alles packst, dann wirft Dich läuferisch aber nix mehr um, oder?
Freue mich schon auf die vielen Berichte...möchte nicht einmal das Wort "kaputt" hören, ja ;-)
Ne, im Ernst: hauptsache, Du kannst in den Berichten das Wort "Verletzung" vermeiden!

Stefan hat gesagt…

Marco, spätestens wenn deine Frau anfängt das Bild mit Dartpfeilen zu bewerfen solltest du das Programm reduzieren... ;-)

Indy, ich werde mich mal nach Synonymen für "kaputt" und "Verletzung" umsehen. ;-)

Highopie hat gesagt…

Kein Problem Stefan, aber vorzugsweise Sonntags (Samstag ist arbeiten angesagt).
Wie wär's denn mit der Halde Haniel in Bottrop, kennste die schon ?

Stefan hat gesagt…

Thorsten, heißt das etwa, dass Gladbeck gar keine schönen Ecken hat, wenn du mich nach Bottrop "entführen" willst!? ;-)

© Marvin hat gesagt…

Respekt.
Der Schweinehund, der in mir steckt,
ist grad verreckt. :)

Frollein Holle hat gesagt…

Herr Lauflöwe, Deine Pläne würden mir für ein ganzes LEBEN reichen ;)

Aber wenn Du daran festhälst, werden wir uns (hoffentlich) bei einem dieser Events sehen...zumindest am Start ;)

Grüße von..Greenhörnchen und so, Du weißt schon ;)

Stefan hat gesagt…

Marvin, das täuscht bestimmt. Manchmal stellen sich die Biester einfach tot... ;-)

Frollein, verrätst du mir, bei welchem der zahlreichen Events du an den Start zu gehen denkst? (Boah, was für ein Satzgeschwür...)

Frollein Holle hat gesagt…

Ich verrate es Dir gerne im Geheimen, Herr Lauflöwe - aber nicht öffentlich ;)

Highopie hat gesagt…

Ja sicha gibt dat in Gladbeck schöne Ecken. Wirst Dich wundern.

© Marvin hat gesagt…

Da wäre doch noch etwas für die restliche Jahresplanung: Der Ultra-Trail du Mont-Blanc ist doch erst Ende August ;-) Danach stellt sich der Schweinehund dann nicht nur tot.

Stefan hat gesagt…

Ne, Marvin - das ist eindeutig ein paar Nummern zu hoch für mich; auch was die Höhenmeter betrifft.