_______
~ Nicht das Beginnen wird belohnt sondern einzig und allein das Durchhalten ~______
(Katharina von Siena)

Mittwoch, 26. November 2008

Neues aus dem Lazarett

Es sah ja alles wieder positiver aus.
Die Zipperlein waren größtenteils weg, das Training wieder halbwegs regelmäßig.
Läuferische Ziele für 2009 wurden geplant und ein optimistischer Blick ins kommende Laufjahr geworfen.

Dann war ich für 5 Tage an der See. In dieser Zeit bin ich nicht gelaufen. Aber 5 Tage Pause sollte ja eigentlich kein Problem sein, wenn man danach sofort wieder das Training aufnimmt.

Ja, wenn...

Aber in diesem Jahr steckt bei mir die läuferische Seuche und inzwischen fallen Verletzungen förmlich vom Himmel.
Und das am ersten Tag nach dem Urlaub.
Kurz gefasst: irgendwas am rechten Fuß, zwischen Sprunggelenk und Spann, tut seit dem weh. Nicht immer. Aber wenn, dann deutlich. So, dass ich in den ersten Tagen zeitweise gehumpelt bin.
Zerrung? Überdehnung?
Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass ich so noch nicht wieder laufen kann und dass es inzwischen seit 10 Tagen nervt. Ich kann mir noch nicht mal erklären, wo ich mir das zugezogen habe und habe da nur zwei eigentlich abstrus klingende Theorien.
Die eine sind Urlaubs-Spaziergänge am schrägen Deich (bei denen meine Freundin aber keinerlei Probleme hatte). Und die zweite dass in der Nacht mein Fuß beim Schlafen längere Zeit irgendwie schief gedreht war. Klingt beides ziemlich bekloppt, aber sonst habe ich keine Erklärung.
Und in der Kniekehle ist auch so ein komisches Ziehen. Genau so merkwürdig und unerklärlich.

Ich weiß; es gibt Schlimmeres.
Aber mein läuferisches "Comeback" liegt so weiterhin auf Eis und ich hoffe, dass ich wenigstens bei den schon traditionellen Dezember-Veranstaltungen mitmachen kann: dem "Adventslauf" meines Lauftreffs am Kemnader See und dem "Glühweinlauf" der Dortmunder Endorphinjunkies.
Aber selbst wenn ich dort nicht laufen kann werde ich wohl zumindest zum abschließenden geselligen Buffet kommen.
Es sei denn ich zerre mir bis dahin auch noch den Mund und kann nicht quatschen und essen...

Kommentare:

Anja Ridlberg hat gesagt…

Ach Stefan - willkommen im Club. Ich find die Verletzungen am schlimmsten, bei denen man so überhaupt nicht weiß, wo sie herkommen. Wie verdammt noch mal soll man sie dann verhindern.

Wünsch Dir gute Besserung. 2009 wird alles gut für uns. Bestimmt!!!

ultraistgut hat gesagt…

Hi, Stefan

alles wird gut, kann mir lebhaft vorstellen, wie dir zumute ist, aber wenn ich dein Lachen auf den Fotos sehe, dann weiß ich, da kommst du durch. Kopf hoch, Brust raus, im nächsten Jahr wird alles besser !

Stefan hat gesagt…

Danke schön, Anja und Margitta!

Ich hoffe auch darauf, dass 2009 mal wieder ein gutes Laufjahr wird.

Positiv denken ist das Motto!

Highopie hat gesagt…

Ui ui ui, Ziehen in der Kniekehle. Dat hatte mein Oppa auch mal. Wat soll ich sagen: Tot isser.

Spaß muss sein. :-))))

Kopf hoch und gute Besserung
wünscht der
HIGHOPIE

Stefan hat gesagt…

Na du machst mit Mut, Highopie... ;-)

Aber ich denke ich bin auf dem Wege der Besserung und werde gleich mal laufen gehen.

War vor 3 Tagen schon mal (2,5 km - hihi, wie putzig). Nicht unbedingt schmerzfrei, aber schlechter geworden ist auch nichts. Es besteht also Hoffnung, zumal das Bein sich inzwischen im Alltag wieder schmerzfrei zeigt. :-)